Telefonische Terminvereinbarung unter: +41 52 521 21 21, Untertor 33, 8400 Winterthur

Die Therapie mit emittiertem Tageslicht (MultiLite®)

Die Photodynamische Therapie ist der Goldstandart bei den Therapien zur Behandlung von Vorstufen des weissen Hautkrebses (aktinischen Keratosen) und manchen oberflächlichen Hautkarzinomen. Die Rückbildungsraten nach einer einmaligen Behandlung liegen bei etwa 80 bis 90 Prozent.

Wirkungsweise

Nach dem Auftragen einer aminolävulinsäurehaltigen Creme auf die Haut bauen Tumorzellen selektiv Porphyrine auf, welche eine erhöhte lokale Lichtempfindlichkeit verursachen. Die Photodynamische Therapie wirkt über einen sauerstoffabhängigen Prozess. Die Aktivierung von Porphyrinen (vor allem Protoporphyrin IX) führt über eine Sofortreaktion zur Bildung von aggressiven Sauerstoffradikalen und dadurch zur selektiven Zerstörung von Tumorgewebe.

Dem natürlichen Sonnenlicht nachempfunden

Die neue Generation der speziellen Behandlungs-Lampen emittiert neben den klassischen Wellenlängen (635 nm) für die konventionelle Photodynamische Therapie auch das Lichtspektrum des natürlichen Sonnenlichts, das für die Therapie relevant ist.

Dabei erfolgt eine stufenweise Belichtung. Beginnend mit blauem (415 nm, geringe Eindringtiefe) über gelbem (585 nm, mittlere Eindringtiefe) hin zu rotem (635 nm, hohe Eindringtiefe) Licht. Dies führt zu einer schichtweisen Aktivierung des akkumulierten Protoporphyrin IX, was eine schmerzarme und gut kontrollierte Behandlung ermöglicht.

Unsere Empfehlungen bei Doctena